Bamberger Reiter 2020

Am Samstag brodelte im Bambados das Wasser. Beim Unterwasser-Rugby Turnier um den Bamberger Reiter kämpfen neun Mannschaften um den Sieg. Am Ende setzten sich die Gastgeber vom Tauchclub Bamberg mit 2:0 gegen den Titelverteidiger aus Krefeld durch.

Dabei standen die Vorzeichen nicht besonders gut. Der DUC Krefeld hatte das Bamberger Turnier drei Jahre in Folge gewonnen. Zudem war der Tauchclub trotz Heimspiel wieder einmal schlecht besetzt: ein Verteidiger war ausgefallen und musste kompensiert werden, und im Sturm wurden zwei Spieler aus der U18 Mannschaft eingesetzt um sie an die 1. Mannschaft heran zu führen.

Trotzdem konnte die Mannschaft schon in der Vorrunde überzeugen. Gegen den SV Rheine und den DUC Köln konnten die Franken ihr Tor sauber halten und 2:0 bzw. 3:0 gewinnen. Lediglich die Deutsche U24 Nationalmannschaft konnte gegen die Gastgeber ein Tor erzielen. Sie mussten sich aber dennoch 1:3 unterordnen. Krefeld hat sich in der Vorrunde ähnlich klar durchgesetzt.

Als Gruppensieger waren Bamberg und Krefeld damit vorzeitig für das Halbfinale qualifiziert. Über die Hoffnungsrunde sind außerdem Darmstadt und Köln ins Halbfinale eingezogen, wo sie aber mit 0:6 gegen Bamberg bzw. 0:2 gegen Krefeld verloren.

Das Finale war also eine Neuauflage der letzten Jahre. Aber diesmal waren es die Krefelder, die sich die Zähne ausbissen. Dafür konnte Lukas Tadda gleich zweimal verwandeln und das Spiel für Bamberg entscheiden.

Endstand

  1. TC Bamberg
  2. DUC Krefeld
  3. DUC Darmstadt
  4. DUC Köln
  5. VDST U24 Nationalmannschaft
  6. Czech Mix
  7. SV Rheine
  8. TSV Österreich
  9. Sea Lions Dortmund
Dieser Beitrag wurde unter Kraken, Unterwasser-Rugby, Vereinsveranstaltungen, Wettkampf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.