Ein denkwürdiger Spieltag

Die 2. Mannschaft des Tauchclub Bamberg holt 9 Punkte durch tolle Mannschaftsleistung in Ulm

„Herzlich Willkommen in der neuen Unterwasserrugby-Saison“. So hieß es vor kurzem für die zweite Garde des Tauchclubs Bamberg in der 2. UWRBundesliga Süd. Für die neue Saison durfte die Mannschaft zwei weitere Stürmer in ihren Reihen begrüßen. Luise Fischer wechselte aus Wien, Fabian Zimber aus norwegischen Gefilden in die Domstadt. Außerdem wurde der Trainerin Ariane Walcher ein Co-Trainer zur Seite gestellt. Sebastian Hornung übernimmt diese Aufgabe gerne. Am 1. Spieltag hießen die Gegner TC Submarin Pößneck, TC Freiburg und die Aufsteiger der TSG Würzburg. Gegen die unterbesetzten aber hochmotivierten Thüringer, die ihren taktischen Vorteil im Ballbesitz und stark körperbetontem Spiel suchten, brauchten die Bamberger Kräfte etwas Zeit, sich aus der Umklammerung zu lösen. Nach der Hälfte der 1. Halbzeit jedoch, schaffte man es immer mehr durch aggressives Forechecking den Pößneckern den Wind aus den Segeln zu nehmen und diese in die Defensive zu zwingen. Von nun an rollten die Bamberger Angriffswellen geschlossen Schlag auf Schlag auf das gegnerische Tor zu, so dass es zum Ende des Spiels 10:1 für die Bamberger hieß.

Gegen Freiburg dann, wollte man weiterhin konzentriert zur Sache gehen, denn die Breisgauer schienen gemeinsam mit Böblingen der schwerste Gegner in der Liga zu sein. Eiskalt zwang der TCB dem Gegner schon von Anfang an seine Spielweise auf. In beiden Halbzeiten hielt die Bamberger Mannschaft das Spiel fest in der Hand, so dass der Endstand von 10:2 gegen die 10 Freiburger nicht wirklich verwunderlich war.

Jetzt ging es gegen Würzburg. Weil die Oberfranken das letzte Derby mit 2:1 nur sehr knapp für sich entscheiden konnten und die gegen den Abstieg spielenden Würzburger gegen Freiburg zuvor sehr hoch gewonnen hatten, verbreitete sich leichte Nervosität in den Bamberger Reihen. Diese sollte sich aber durch den folgenden Spielverlauf als völlig gegenstandslos erweisen. Die auf Körperlichkeit und schnellen Kontern basierende Würzburger Taktik wurde schon in den ersten Minuten durch sehr effizientes Angreifen der Bamberger an der Mittellinie verhindert. Nach einer ersten vehementen Drangphase der Unterfranken folgten nun immer mehr Durchbrüche der Bamberger Offensive durch die Linien der TSG. Danach befand sich die Würzburger Defensive praktisch in Auflösung, so dass es zum Ende des Spiels 13:2 für den TCB stand.

Mit 9 Punkten aus 3 Spielen und 33:5 Toren ist der TCB II nun Tabellenführer in der 2. UWR Bundesliga Süd. Bemerkenswert ist ebenfalls dass die 33 Tore von 10 verschiedenen Spielern aus allen drei Mannschaftsteilen erzielt wurden. Nun kann die Mannschaft sich in aller Ruhe auf den nächsten Spieltag am 23.11. in Würzburg freuen.

Tore: Adler (1), Gruhn (2), van der Heide (4), Hornung (6), Loeben (4), Schmittfull (1), Voit (1), Walcher (1), Weißenberger (12), Zimber (1)

2014-10-16 2. Manschaft

Hinterste Reihe v.l.n.r.: A.Konieczny, S.Füßmann, H.Müller. 4.Reihe: M.Weißenberger, M.Loeben, J.van der Heide, S.Hornung. 3. Reihe: F.Zimber, T.Adler, M.Schmittwolf. 2.Reihe: M.Schmittfull, C.Kaufhold. Vorderste Reihe: O.Gruhn, F.Voit, A.Walcher, L.Fischer

Dieser Beitrag wurde unter Unterwasser-Rugby, Wettkampf abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.