Tauchclub setzt Siegesserie auf internationalem Parkett fort

Salzburg – Zur 31. Auflage des österreicher Traditionsturniers um den Salzburger Stier waren zwölf Mannschaften aus sechs Nationen angetreten. Der Tauchclub Bamberg setzte sich am Ende gegen die internationale Konkurrenz durch.

In der Vorrunde werden PF Budweis II und STC Graz deutlich geschlagen, gegen Budweis I geht es um den Gruppensieg. Wie erwartet spielen die Tschechen kraftbetont und stehen in der Verteidigung sicher. Der Ball läuft aber überwiegend in den Bamberger Reihen, lange Druckphasen am tschechischen Tor sind die Folge. Nach einem Fehler ist der gegnerische Untertorverteidiger schließlich kurz allein, H. Hofmann spielt seine überlegene Schnelligkeit aus, zwingt ihn zu einer Traumparade und lässt die Kugel auf den mitgekommenen F. Walcher abtropfen, der nicht lange fackelt und zum 1:0 vollstreckt. Die restliche Spielzeit spielen die Franken kontrolliert herunter.

In der Endrunde stehen neben Bamberg die Teams von Triton Beroun und UWRC Wien, sowie PF Budweis I, das sich in der Hoffnungsrunde durchgesetzt hat. Nach dem knappen Vorrundensieg über Budweis I begegnet Bamberg dem tschechischen Meister Beroun mit gehörigem Respekt. Die Einstimmung durch Trainer L. Tadda erwies sich jedoch als Volltreffer, mehrere lange Angriffswellen reißen große Löcher in die Verteidigung der Tschechen. Endstand es 3:0 für den Tauchclub.
Der UWRC Wien ist ein alter Bekannter. Der österreichische Meister präsentiert sich nicht in Bestform, und während es bis zum ersten Tor noch ein wenig dauert, lassen unsere Jungs bis zum gerechten 4:0 nichts mehr anbrennen.
Budweis I kann seine Endrundenspiele ebenfalls alle für sich entscheiden, die zweite Begegnung gegen die Böhmer bringt also die Entscheidung um Platz 1. Bereits wenige Sekunden nach dem Anschwimmen trifft Lange zur Führung und ausgelassener Jubel brandet durch die Halle. Doch nach dem langen Turniertag nähern sich die Kräfte der Bamberger Spieler allmählich ihrem Ende und die trügerische Sicherheit des frühen Tors verlockt zum Ausruhen. Budweis kommt auf, hat mehrere gute Chancen, der Ausgleich liegt im Wasser. Aber die Franken kämpfen sich zurück, und vier Sekunden vor dem Schlusspfiff verwandelt Csanyi einen Entlastungsangriff zum 2:0. Und der Salzburger Stier bleibt in Bamberg.
Auch im Kampf um die Goldene Mozartkugel am Abend setzte sich der Tauchclub durch. Veit Hofmann holte die begehrte Trophäe zum zweiten Mal nach Bamberg.

Hier sind noch ein paar Bilder von der Siegerehrung und dem Kampf um die Goldene Mozartkugel.

Dieser Beitrag wurde unter Unterwasser-Rugby abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Tauchclub setzt Siegesserie auf internationalem Parkett fort

  1. Helga und Norbert Weißenberger sagt:

    Wir bedauern sehr, dass wir diesmal nicht mit im Wasser in Salzburg beim „Stier“sein konnten, um euch anzufeuern. Aber wie immer kann man sich auf euch verlassen! Einen herzlichen Glückwunsch aus Bad Brückenau an die siegreiche Bamberger Mannschaft – und ein besonderer Dank an dich, Hannes, dass du die Fans immer so gut teilnehmen lässt durch deine zuverlässige Berichterstattung.
    Weiterhin gut Luft, bis bald Helga und Norbert

  2. Hannes sagt:

    Hallo Helga und Norbert,

    ich glaub ihr habt den falschen Stier-Artikel gelesen 🙂
    Der aktuelle ist hier: http://www.tauchclub-bamberg.de/blog/2013/01/29/salzburger-stier/

    Leider lief’s nicht so gut, das nächste Mal müsst ihr wohl wieder mitkommen…

    Liebe Grüße,
    Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.