Tauchclub schlägt Verfolger aus Malsch

Freiburg – Am 3. Spieltag der UWR-Bundesliga  konnte der Tauchclub Bamberg beide Begegnungen für sich entscheiden.
Der Aufsteiger TC Böblingen sorgte kaum für Probleme, versuchte das Angriffsspiel des Meisters durch Klammern des Balls zu zerstören. Nur wenige Minuten funktionierte diese Taktik, dann fiel das 1:0 durch Bela Csanyi. Der Torreigen war hiermit eröffnet, am Ende stand ein 12:0 Kantersieg für die Franken.
Der zweite Gegner des Tages hieß TSV Malsch. Der ewige Rivale, der den Bambergern in den letztjährigen Finals schwer zu schaffen machte, war ein Garant für knappe Ergebnisse. Das 1:1 des Hinspiels brannte noch wie ein Stachel im Stolz des siegverwöhnten Tauchclubs. Doch die Revanche gelang. Die Franken zogen ihr bekannt druckvolles Spiel auf, schnürten die Badenser tief in der eigenen Hälfte ein. Kaum einer der gefürchteten Malscher Konter erreichte die Mittellinie. Unter diesem Druck entstanden mehr und mehr Lücken in der badischen Verteidigung. Eine davon konnte L. Tadda schließlich nutzen, als er über dem einen Moment lang unbewachten gegnerischen Korb lag, und nach Zuspiel von H. Hofmann zum 1:0 verwandelte. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte wiederum Tadda zum 2:0. Malsch musste nun kommen, öffnete die Verteidigung und setzte alles auf eine Karte. Doch der Meister spielte wie im Rausch, bestrafte jeden Fehler und ließ dem Gegner keine Chance. Das Spiel endete 4:0, ein auch in dieser Höhe absolut verdienter Sieg.

Der Tauchclub führt die Tabelle damit weiter an und hat nun drei Punkte Vorsprung vor Malsch. Am nächsten Spieltag kann sich die Mannschaft vorzeitig zur Deutschen Meisterschaft qualifizieren.

Siehe auch
Ergebnisse der 1. UWR Bundesliga Süd

Dieser Beitrag wurde unter Unterwasser-Rugby abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.