Kalte Finger und warmes Essen am Murner See (14.03.2015)

Am Samstagfrüh machen wir (Dennis und Hans) uns (mal wieder) auf den Weg zum Murner See, um ein bisschen Spaß im und außerhalb des Wassers zu haben. Gegen halb zwölf geht es zum ersten Tauchgang ins Wasser. Dabei nimmt Dennis eine Stage mit und Hans übt weiter mit seinem Trocki. Für den ersten Spaßtauchgang geht es auf der rechten Seite entlang der ‚Rutsche‘ runter. Auf dem Rückweg hat es sich Dennis nicht nehmen lassen ein altes Stahl-Rohr mit Luft zu fluten und auf dem oberen Ende zu ‚reiten‘. Hans bekommt derweil einen Eindruck davon, was Boyle-Mariotte und ein Handschuh ohne Entlüftung mit kalten Fingern zu tun haben. Nach dem ersten Tauchgang gönnen wir uns ein zweites Frühstück am See und wärmen uns mit Kaffee ein wenig auf.

Die beiden folgenden Tauchgänge haben wir zum Üben geplant. Dennis übt das Wechseln auf die Stage und Hans das Tarieren mit dem Trocki. Beides klappt schon gut, aber noch nicht zu unserer vollsten Zufriedenheit. Zum Abschluss des zweiten Tauchgangs üben wir beide noch das Bojenschießen von 7m. Nach einer kurzen Oberflächenpause am Rand des Sees zum Aufwärmen machen wir beim dritten Tauchgang die Flaschen ‚leer‘.

Nach einem kurzen, flachen Tauchgang schießen wir auf dem Rückweg noch ein paar Videos bei guter Sicht. Zur Belustigung haben wir für den letzten Tauchgang noch einen Kreisel eingepackt, um auszuprobieren, ob der sich unter Wasser drehen lässt. Ergebnis: Es funktioniert nur bedingt und dank Auftrieb und Abhandenkommen bleibt es auch bei einem Versuch.

Nach dem Abrödeln und dem Verstauen der Ausrüstung hat Dennis den Esbitkocher und Dosenravioli für ein ausgewogenes Mittagessen bei der Bank aufgetischt; zur Verwirrung einiger vorbeilaufender Passanten. Nach dem leckeren Mittagessen haben wir auf dem Heimweg noch die Einladung von Romy und Hannes angenommen die beiden noch zu besuchen. Spontan kamen später am Abend noch Jeanette und Christoph dazu.

Dennis und Hans

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Tauchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.