SK Eistauchen

Am 07. / 08.01.2017 hat der Verein SV22 d’Woidtaucher in Zwiesel (Bayrischer Wald) zur VDST-/ VIT-Fortbildung zum Tauchen unter einer geschlossenen Eisdecke eingeladen. Der TC Bamberg ist dieser Einladung mit vier Teilnehmern gefolgt und wir haben uns obgleich ’Eiseskälte’ am 07.01. früh morgens auf den Weg gemacht.

 

Trotz der -18°C kamen alle wohl erhalten in Zwiesel an und wurden mit einer traumhaften Winterlandschaft belohnt.
Wir waren entsprechend gespannt, was uns die nächsten zwei Tage erwarten wird. 
Nach einer sehr detailierten Theorieeinheit, bei der auch ausreichenden Zeit für einen Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern und kontroversen Diskussionen über verschiedene Ausrüstungskonfigurationen blieb, haben wir uns Richtung Erlebnisschwimmbad Zwiesel zu der Praxiseinheit ’Tauchen mit einer Signal-und Führungsleine’ aufgemacht.

Schnell war die Ausrüstung aufgebaut und wir haben die Signal.und Führungsleine eingeklingt. Die Taucher gewöhnten sich in Zweier-Teams an die Fortbewegung mit einer Verbindungsleine und durften häufig die verschiedenen Leinen-Signale verwenden. Die Signalfrau und –männer durften wiederum Geduld bei ihrem Job beweisen – ja über Wasser vergeht die Zeit langsamer – und sich anschliessend körperlich verausgaben, als die Taucher, rein zu Übungszwecken, das Signal für eine Notsituation gegeben haben und somit sofort von den Teilnehmer aus dem Wasser gezogen wurden.

Hierbei wurde auch das Ventilmanagment beim Auftreten von simulierten Vereisern an der eigenen und der Flasche des Buddy’s geübt. Die Zeit verging wie im Fluge und jeder durfte ausgiebig die verschiedenen, an uns gestellten Aufgaben, erfüllen. Müde, aber glücklich endete der erste Tag und wir freuten uns auf den nächsten Tag und das Tauchen unter einer Eisschicht im Tauchsee Lomecek nahe der tschechischen Stadt Stary Klícov.

Nach einer schneereichen Nacht konnten sich unsere Fahrzeuge einen Weg durch die winterlichen Landschaften bahnen. Wir mussten uns dann aber doch vor der Einfahrt zum Tauchsee geschlagen geben und mussten das Feld den 4×4 SUVs überlassen, die mehr oder weniger problemlos die leichte Steigung erklimmen konnten. Letztendlich sind alle Taucher inkl. Ausrüstung am See angekommen und wir machten gemeinsam ein Briefing und erkundenten die örtlichen Gegebenheiten. Hierbei wurde uns nochmals der gesamte Ablauf eines Eis-Tauchgangs erklärt, es wurden die Aufgaben verteilt und letztes Absprachen getroffen. Jeder war über den finnischen Bullerjan Holzofen dankbar und nutzte die Möglichkeit sich und seine Ausrüstung aufzuwärmen.

Das Einstiegsloch war schnell vorbereitet und zügig haben wir alle weiteren Vorbereitungen getroffen, die Ausrüstung zusammengestellt und unsere DTGs angelegt. Wir sind in 2er Teams tauchen gegangen, wobei ein Taucher mit der Signal-und Sicherungsleine verbunden war und er zu seinem Tauchpartner mittels Buddy-Leine den Kontakt gehalten hat. Jeder Teilnehmer hat seinen Tauchgang bei unglaublicher Sicht geniessen können und wir haben uns beim anschliessenden Mittagessen rege über unsere Erlebnisse ausgetauscht und uns an dem gemeinsamen Erlebnis erfreut.

 

 

 

 

An dieser Stelle möchten wir herzlich dem Organisator Josef Grimm für die tollen Eindrücke unter Wasser und die fundierte Ausbildung danken und freuen uns das Erlernte baldmöglichst anzuwenden.

Steffen, Michael, Hans und Oliver

Bildquelle: Josef Grimm

Dieser Beitrag wurde unter Ausbildung, Tauchen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.