UWR Champions Cup

Beim UWR Champions Cup treffen sich am kommenden Wochenende 22 Mannschaften aus 13 Nationen zum größten UWR-Wettkampf der Welt. Sie alle haben sich durch den Gewinn der Meisterschaft in ihrem Land qualifiziert. Das Turnier beginnt Freitag um 15 Uhr und endet am Sonntag um ca. 16:30 Uhr – gespielt wird bis spät in die Nacht.

Und dann geht 10 Tage vorher das Schwimmbad kaputt. Reparatur nicht rechtzeitig machbar.
Zum Glück hat der Ausrichter ein neues Bad auftreiben können, das sogar die gleiche Beckengröße hat. Außenrum wird’s dafür etwas kuscheliger werden.

Der Tauchclub Bamberg vertritt Deutschland im Herren-Wettkampf, für die Damen tritt die SG Stuttgart/Weinheim an.
Die Franken wurden zusammen mit mit Ege Üniversitesi aus Izmir (Türkei) und Zürich (Schweiz) in die Gruppe D gelost. Die Vorrunde findet komplett am Freitag statt:

Freitag
Uhrzeit blau weiss
18:00 Bamberg Ege Üniversitesi Izmir (TR)
21:00 Bamberg Zürich (CH)

Falls dabei keine großen Überraschungen passieren werden wir Gruppensieger und dann geht es am Samstag Nachmittag so weiter:

Samstag
Uhrzeit blau weiss
VF D 16:00 Bamberg Budweis (CZ)*
HF B 20:45 Orcas Medellin (CO) Bamberg

* Budweis wird hinter Flipper Platz 2 in Gruppe A belegen

Mit einem Sieg gegen die Orcas stehen wir dann schon im Finale .

Sonntag
Uhrzeit blau weiss
FINALE 15:45 Molde (NO) Bamberg

Wenn Du mit uns fiebern willst geht das am Besten per Live-Stream.

Teilnehmende Nationen 2015
Deutschland, Schweiz, Österreich, USA, Türkei, Norwegen, Kolumbien, Schweden, Dänemark, Russland, Spanien, Italien und Tschechien.

Foto: T. Stanschus

Dieser Beitrag wurde unter Unterwasser-Rugby, Wettkampf abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu UWR Champions Cup

  1. Hannes sagt:

    Der Auftaktsieg gegen Izmir fiel mit 5:0 etwas deutlicher aus als erwartet. Gegen Zürich ein klares 12:0. Damit Gruppensieg und nächstes Spiel morgen um 16 Uhr.
    Jetzt Energie tanken und dann in die horizontale Ablage.

  2. Hannes sagt:

    Die Tschechen waren wie erwartet ein Arbeitssieg. Ständig haben sie unser Angriffsspiel gestört, wir sind immer wieder in Klammereien gekommen. Dennoch haben wir uns zur Halbzeit eine 3:0 Führung erarbeitet. Am Ende war’s dann 4:0.
    Und jetzt geht’s nach einer Pause zurück ins Bad, wo wir die Kolumbianer erwarten.

  3. Hannes sagt:

    In den ersten Minuten waren wir völlig von der Rolle, haben uns den Schneid abkaufen lassen. Dann gerieten wir zu allem Überfluss auch noch in Rückstand. Danach sind wir zwar zumindest aufgewacht und haben wesentlich besser ins Spiel gefunden. Den Ausgleichstreffer haben wir in der kurzen Spielzeit aber nicht mehr geschafft.
    Dann morgen also um 14:15 gegen Flipper aus Kopenhagen um Platz 3.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.